EiG 70 Herbst und Bohnen

09.09.17, 12:32:15 von entspanntimgarten
- Übergang Frühherbst zu Vollherbst
- Rückblick Sommer 2017
- Gartenarbeiten September
- Tomaten 2017
- Stangenbohnen 2017: Erfahrungen Bohnenaussaat, Bohnen kochen: "Stangenbohnen mit Speck", Bohnensamen für Aussaat gewinnen
- weitere Gartenarbeiten September, Äpfel pflücken

Download MP3 (26,9 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. sas sagt:
    Hallo Urlike, was für eine ungewöhnliche Form des Gartenblogs. Ich fands auch wirklich sehr entspannend dir zu zuhören, sehr angenehm. Zu deiner Frage guter Sorten vom Geschmack empfehle ich dir Tschernij Prinz, Black Cherry, Hillbilly und Green Zebra oder meine Unterart hier:http://reh-garten.de/wp-content/uploads/2017/08/DSC_0469.jpg.Die hat mich echt umgehauen.
    Zum Thema Braunfäule und resistente Sorten habe ich folgendes recherchiert: Die kleinfrüchtigen Sorten haben oft die beste Resistenz. Black Plum, Cantatos, Celsior, Concorde F1 (Ahrens & Sieberz), De Berao + Lämpchen + Phytoresista Nr.1+ Resista + Teardrop (Privates Samenarchiv Bohl), Quadro (tolerant, Bingenheimer), Sweet-Cherry-F1-Hybride, Meran und Estrella sind ziemlich resistent. Maestra F 1 (Pötschke) ist ‘unempfindlich’. Vitella F 1 (Green & Easy, Kiepenkerl, N&G, Pötschke, Baldur) ist von Natur aus tolerant. Wladiwostock (Keller) widerstandsfähig. Fleischtomate Myrto F1(Kiepenkerl, Baldur, Pötschke) ist tolerant.

    Frühe Sorten wie die Buschtomaten Sub-arctic Plenty und Whippersnapper (Privates Samenarchiv Bohl) können zum großen Teil abgeerntet werden, ehe der Pilz zuschlägt. Bayerische Gartenakademie, Veitshöchheim: Vitella bleibt zwei Wochen länger verschont, De Berao bleibt bis Ende 10 gesund. Flora (Baldur) war gem. Gartenzeitschrift Flora Testsieger im Heft 1/2000 in Bezug auf Ertrag, Geschmack und Kultur. Sie gilt als robust gegen Krankheiten. Die Stabtomaten Phantasia F1 und Kirschtomaten Philovita F1 (Erfurter) sollen absolut resistent gegen die Braunfäule sein. Quelle: Quelle: http://www.bio-gaertner.de/pflanzenkrankheiten/Kraut-und-Braunfaeule

    lg und weiter so, ich hör mir gleich mal deinen vorigen Podcast an:-)
  2. Ulrike sagt:
    Hallo sas, Tausend Dank für diese tollen Tips!! Sehr vielversprechend, probiere ich bestimmt einige aus. Der link zu Deiner Unterart ging nur leider bislang nicht, klingt ja aber auch spannend.
    LG Ulrike
  3. sas sagt:
    Hm, also das war nur der link explizit fürs Foto, ich schick noch mal den Link für den Artikel. Die Tomate ist aber im Artikel weiter unten, musste dich runter scrollen, sie ist, klar, grün-gelb-gestreift. Ich habe sie ohne Namen bekommen und denke aufgrund von Recherche, dass sie Micheal Pollan heißt, bin mir aber nicht 100 Prozent sicher. Denn Aussehen ist das Eine, Geschmack eine andere Sache.
    http://reh-garten.de/seltene-tomatensorten-2017/
    lg sas

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.